2018: Das erste Rennrad – entfachte Leidenschaft

Nach nochmaliger Recherche kam ich bei den Rennrädern von Canyon heraus. Sie wurden zahlreich Testsieger hinsichtlich der komfortablen Sitzposition und dem Preis-Leistungsverhältnis. Und es gab auch noch Damen-Modelle, das war schon ein überzeugendes Argument.

Also begann ich, so gut es eben alleine ging, mich zu vermessen. Ich bildete die Geometrie meines Fitness-Bikes in einer technischen Zeichnung ab und verglich diese dann mit der des Canyon-Rennrads, welches ich mir ausgeguckt hatte. Es waren nur knapp 4 cm Höhenunterschied zwischen Sattel und Lenker, ich würde also nie so gestreckt auf dem Rennrad sitzen wie damals bei der Probefahrt mit dem Cyclecrosser. Dass es tatsächlich Millimeter sind, die den Sitzkomfort am Ende bestimmen sollte ich erst ein Jahr später erfahren…

Und dann kam der Tag, an dem der große Karton vor der Tür stand!

Mein erstes Rennrad! Ich war 34 Jahre alt.

Von den Geometrie-Abbildungen her wusste ich, dass der Lenker tiefer war als beim Fitness-Bike. Daher montierte ich den Vorbau direkt anders herum, so dass der Lenker weiter nach oben kam. Dann meine erste Probefahrt, nur 3 kurze Kilometer, aber ich war total geflasht! So leicht, so wendig, so schnell – da kam mir einfach nur das Lächeln auf die Lippen und in der kurzen schnellen Abfahrt die Freudentränen! War das genial!!

Zwei Tage später war endlich Samstag und das Wetter passte, ich startete meine erste Tour. Zwei Stunden und 43 km später war ich erstmal ziemlich kaputt (https://www.strava.com/activities/1748549695). Meine Hände waren teilweise eingeschlafen und der Daumenballen zuckte danach noch eine ganze Woche lang. Aber Hallo! Rennrad!! Meine Leidenschaft war entfacht!

Von nun an galt die Ausrede „technische Mängel“ nicht mehr. Jetzt lag es an mir, meine Ausdauer, Fahrtechnik und Muskeln zu trainieren. Und damit startete ich in mein ganz persönliches Abenteuer des Lebens, an dem ich euch teilhaben lassen möchte.

Auf dem Rennrad unterwegs
Mein erstes Rennrad: Ein Canyon Endurace AL 8.0